Informationen von A-Z

 

Adresse

Bitte zeitnah das Sekretariat über Änderungen von Adressen und Telefonnummern informieren.

 

Abmelden

Wer die Ysenburgschule verlässt, muss offiziell über das Sekretariat abgemeldet werden.

Gut ist es, wenn die Klassenlehrerin rechtzeitig Bescheid weiß, damit das Kind auch in einer angemessenen Form verabschiedet werden kann.

Am letzten Tag in der Ysenburgschule müssen die Bücher abgegeben werden.

Die Ysenburgschule schickt die Schülerakte an die aufnehmende Schule.

 

Anmelden

Wer nach Hailer-Meerholz zieht und ein Kind im Grundschulalter hat, meldet das Kind im Sekretariat an. Mitzubringen ist die Meldebescheinigung.

 

Ansprechpartner

Bei auftretenden Problemen und Fragen seitens der Eltern ist grundsätzlich die Klassenlehrerin die erste Ansprechpartnerin.

 

Befreiungen/Beurlaubungen

Anträge auf Beurlaubung bis zu zwei Tagen sind an die Klassenlehrkraft zu stellen.

Anträge, die mehr als zwei Tage betreffen und alle Anträge, die die Zeit vor oder nach einem Ferienabschnitt betreffen, sind schriftlich und mit ausreichender Vorlaufzeit an die Schulleitung zu stellen. Diese dürfen nur in Ausnahmefällen wegen wichtiger Gründe genehmigt werden.

 

Bewegliche Ferientage

Die beweglichen Ferientage werden grundsätzlich im Info-Brief der Schulleitung zum Schuljahresbeginn bekanntgegeben.

 

Bücherei

Die Ysenburgschule hat keine eigene Bücherei. Die Kinder besuchen aber in regelmäßigen Abständen die Bücherei der ev. Kirchengemeinde, um dort Bücher auszuleihen.

 

Bundesjugendspiele

Die Bundesjugendspiele mit den Disziplinen „Weitsprung“, „Wurf“ und „Sprint“ finden in jedem Jahr in Kombination mit einem Spiel- und Sportfest mit vielfältigen zusätzlichen Bewegungsaufgaben statt.

 

Computerraum

Unsere Schule verfügt über einen Computerraum mit 23 Arbeitsplätzen, der von den Klassen 3 und 4 regelmäßig genutzt wird. In einer Wochenstunde lernen die Kinder Grundlagen in der Textverarbeitung und in der Nutzung des Internets.

 

Deutsch als Zweitsprache

Für alle Kinder, die Deutsch als Zweitsprache haben und die deutsche Sprache noch üben müssen, werden – soweit von den vorhandenen Lehrerstunden möglich - Förderkurse angeboten.

 

Entschuldigungen

Wird Ihr Kind krank und kann die Schule nicht besuchen, informieren Sie bitte die Schule unbedingt am gleichen Morgen. Entweder informieren Sie die Klassenlehrerin über einen Mitschüler/eine Mitschülerin oder schreiben eine kurze Mail an poststelle.ysenburg@schule.mkk.de. Sollte beides nicht möglich sein, informieren Sie uns bitte telefonisch unter 06051-69500.

Bitte geben Sie Ihrem Kind eine schriftliche Entschuldigung mit, sobald es wieder zur Schule geht.

 

Elternsprechtage

In Absprache mit dem Elternbeirat findet der Elternsprechtag an der Ysenburgschule nicht an einem Tag statt. In einem Zeitraum von zwei Wochen im Februar bieten die Klassen- und Fachlehrkräfte Gesprächszeiten an. Daneben können natürlich immer auch bei Bedarf Gesprächstermine vereinbart werden.

 

Fahrradprüfung

In der vierten Klasse absolviert Ihr Kind bei uns eine Fahrradausbildung, die aus einem theoretischen und einem praktischen Teil besteht und in Zusammenarbeit mit der mobilen Verkehrsschule der Polizei durchgeführt wird. Die Ausbildung endet mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung.

 

Faustlos

In den Klassen 1 bis 3 wird das Gewaltpräventionsprogramm „Faustlos“ durchgeführt.

 

Ferien

Die Ferientermine werden durch das Hessische Kultusministerium festgelegt. Im Info-Brief zu Beginn des Schuljahres werden diese für das laufende Schuljahr bekanntgegeben. Ferientermine, die zukünftige Schuljahre betreffen, können auf der Homepage des HKM abgerufen werden.

Am letzten Schultag vor einem Ferienabschnitt haben die Klassen grundsätzlich von 7.45 Uhr bis 10.25 Unterricht.

 

Feueralarm

Zweimal pro Jahr findet eine Feueralarmprobe statt. Der erste Alarm wird angekündigt. Der zweite Alarm findet unangekündigt statt und wird in Zusammenarbeit mit der örtlichen Feuerwehr durchgeführt.

Das Verhalten im Brandfall wird mit den Kindern besprochen und geübt. Rettungspläne hängen in den Klassenzimmern aus.

 

Förderverein

Der Förderverein der Ysenburgschule wurde im April 2009 gegründet. Nähere Informationen, u.a. die Satzung des Vereins und das Beitrittsformular finden Sie auf unserer Homepage.

 

Fundsachen

Die Fundsachen werden beim Hausmeister gesammelt und können bei ihm abgeholt werden.

 

Handys

Handys dürfen im Schulgebäude und auf dem Schulgelände nicht benutzt werden. Wer ein Handy dabei hat, muss es ausgeschaltet im Ranzen aufbewahren.

Für den Verlust und eine Beschädigung haftet die Schule nicht.

 

Homepage

Unter www.ysenburgschule.de finden Sie die Homepage unserer Schule. Hier können Sie sich über alles Wichtige informieren.

 

Klassenelternbeirat

Der Klassenelternbeirat (Vorsitzender/Stellvertreter) wird für zwei Jahre gewählt. Er lädt zu den Elternabenden ein, unterstützt die Lehrkraft bei Klassen- und Schulaktivitäten und vertritt die Interessen der Eltern.

 

Läuse

Wenn Ihr Kind betroffen sein sollte, melden Sie dies bitte sofort in der Schule. Danach werden die Eltern der betroffenen Klasse informiert, dass Läusebefall aufgetreten ist. Außerdem wird das Gesundheitsamt verständigt. In Absprache mit dem Elternbeirat wird dringend dazu geraten, die Kinder erst wieder in die Schule zu schicken, wenn kein Befall (Läuse und Nissen) mehr festgestellt werden kann, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden.

 

Lernstandserhebungen Klasse 3 (früher: Orientierungsarbeiten) 

In allen dritten Klassen in Hessen werden im 2. Schulhalbjahr verbindliche Lernstandserhebungen in Deutsch und Mathematik geschrieben. Diese Lernstandserhebungen werden auch in allen anderen deutschen Bundesländern durchgeführt und dienen als Diagnoseinstrument für die Feststellung des Lernstands der Schülerinnen und Schüler und als ein Baustein zur Weiterentwicklung von Schule und Unterricht. Sie werden nicht benotet.

 

Lesemaus

Der Verein „Lesemaus“ hat sich zur Aufgabe gemacht, die Lesefertigkeit von Kindern zu fördern und dabei Freude am Lesen zu vermitteln. Ehrenamtliche Lesepatinnen kommen zwei Mal für jeweils eine halbe Stunde wöchentlich in die Schule, um mit Kindern aus dem zweiten Jahrgang in entspannter und bewertungsfreier Atmosphäre lesen zu üben.

 

Mülltrennung

Wir trennen Papier, Gelber Sack und Restmüll.

 

Notfälle

Für Notfälle (Krankheit, Unfall, …) ist es notwendig, immer Ihre aktuellen Telefonnummern und die weiterer Bezugspersonen zu haben.

 

Pausen

In den Pausen halten sich die Kinder auf dem Schulhof auf. Dieser wird durch eine weiße Linie begrenzt. Bei entsprechendem Wetter können die Kinder Spielgeräte aus den Klassenzimmern mit in die Hofpause nehmen. Ansprechpartner in den Pausen sind die für die Aufsicht eingeteilten Lehrkräfte.

 

Projektwoche

Alle zwei Jahre, im Wechsel mit der Woche „Rund ums Buch“, findet eine Projektwoche statt. Die Klassen beschäftigen sich in dieser Woche mit nur einem selbst gewählten Thema. Am Samstag dieser Woche findet am Vormittag eine Präsentation für die Eltern statt.

 

Ranzen

Der Ranzen sollte möglichst leicht und der Körpergröße angepasst sein. Es ist sinnvoll, gemeinsam mit den Kindern den Inhalt des Ranzens in regelmäßigen Abständen zu überprüfen und unnötige Dinge auszuräumen.

 

Religionsunterricht

Der Religionsunterricht findet an der Ysenburgschule in Klasse 1

und 2 im Klassenverband statt. In den Klassen 3 und 4 wird nach Konfessionen getrennt unterrichtet.

 

Woche rund ums Buch

Im Wechsel mit der Projektwoche findet alle zwei Jahre eine Woche „Rund ums Buch“ statt. Die Klassen beschäftigen sich in vielfältiger Art und Weise eine ganz Woche mit unterschiedlichen Arten von Literatur.

 

Schulelternbeirat

Der Schulelternbeirat setzt sich aus den Vertretern der Klassenelternbeiräte zusammen. Jeweils für zwei Jahre werden ein Vorsitzender und dessen Stellvertreter gewählt.

 

Schulgottesdienste

Jedes neue Schuljahr beginnt mit ökumenischen Gottesdiensten. Am ersten Schultag findet der Gottesdienst für die Klassen 2-4 und am Einschulungstag der Gottesdienst für die neuen Erstklässler statt.

 

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz setzt sich aus Vertretern der Elternschaft und aus Vertretern der Lehrerschaft zusammen. Sie ist das höchste Beschlussorgan der Schule. Die Mitglieder werden für zwei Jahre gewählt.

 

Schulordnung

Die Schulordnung benennt "Unsere Regeln des Schullebens" mit dem Ziel "Damit sich an unserer Schule alle wohlfühlen können". Die Schulordnung finden Sie auf der Homepage.

 

Schulprogramm

Die Bausteine des Schulprogramms finden Sie auf der Homepage unserer Schule.

 

Schulweg

Bereiten Sie Ihr Kind auf den Schulweg vor, gehen Sie diesen gemeinsam mehrmals ab und besprechen Sie die Gefahrenpunkte (siehe „Schulwegeplan“ auf unserer Homepage).

Lassen Sie Ihr Kind gemeinsam mit den anderen Kindern zu Fuß zur Schule gehen. Dies stellt einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Selbstständigkeit dar. Außerdem ist Bewegung immer wichtig – auch für das Lernen!

Wenn Sie Ihr Kind im Ausnahmefall mit dem Auto zur Schule bringen, fahren Sie bitte nicht in den Konrad-Schneider-Weg ein. Das Wenden in der Sackgasse ist gefährlich!

 

Schwimmen

In der dritten Klasse haben die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Sportunterrichts ein halbes Jahr Schwimmunterricht. Dieser findet im Hallenbad in Gelnhausen statt.

 

Stundenplan

Der Stundenplan wird auf der Grundlage der gültigen Stundentafel erstellt. Wir sind dabei immer bemüht, den Unterricht möglichst gleichmäßig auf die einzelnen Wochentage zu verteilen. Stundenpläne sind immer nur begrenzt gültig. Personale Veränderungen, die Organisation des Schwimmunterrichts und andere Gegebenheiten führen zu Stundenplanänderungen. Über diese werden Sie rechtzeitig informiert.

 

Stundentafel

In der Stundentafel ist festgelegt, wie viele Wochenstunden in den verschiedenen Fächern in den einzelnen Klassenstufen unterrichtet werden müssen.

Die Stundentafel wird vom Hess. Kultusministerium festgelegt, sie ist auf der Homepage des HKM veröffentlicht.

 

TAEKIDO

Gemeinsam mit dem Elternbeirat wurde beschlossen, dass an unserer Schule alle zwei Jahre ein Selbstbehauptungstraining (TAEKIDO) in allen Klassen durchgeführt wird.

 

Übergang in die weiterführenden Schulen

Die Wahl der weiterführenden Schule ist Sache der Eltern. Sie stellen zum 05. März einen Antrag für den gewünschten Bildungsgang. Vorher finden unterschiedliche Informationsveranstaltungen zu den einzelnen Bildungsgängen und Einzelberatungen statt. Zu Beginn der vierten Klasse werden Sie von der Klassenlehrkraft ausführlich über die einzelnen Schritte informiert. Auch alle notwendigen Formblätter erhalten Sie rechtzeitig von uns.

 

Unfallkasse und Unfallmeldung

Ihre Kinder sind während der Unterrichtszeit und auf dem Schulweg gesetzlich unfallversichert.

Nach einem Unfall muss eine Unfallmeldung ausgefüllt werden. Das Formblatt bekommen Sie über das Sekretariat. Wenn Sie es ausgefüllt haben, geben Sie es bitte auch dort wieder ab.

 

Unterrichtsausfall

Durch die finanziellen Möglichkeiten, die die Schulen durch die „Verlässliche Schule“ haben, fallen keine Stunden des Stundenplans aus. Ausgenommen sind die Förderstunden. Auch der Hitzefrei-Erlass besteht weiter.

Stundenplanänderungen durch besondere Anlässe wie Projektwoche, Spiel- und Sportfest, Pädagogischer Tag, … werden Ihnen rechtzeitig mitgeteilt.

 

Unterrichtszeiten

  1. Stunde:   7.45 Uhr -   8.30 Uhr
  2. Stunde:   8.35 Uhr -   9.20 Uhr
  3. Stunde:   9.40 Uhr - 10.25 Uhr
  4. Stunde: 10.25 Uhr - 11.10 Uhr
  5. Stunde: 11.25 Uhr - 12.10 Uhr
  6. Stunde: 12.10 Uhr - 12.55 Uhr

 

 

Vorlaufkurs

Für alle Kinder, die im kommenden Schuljahr schulpflichtig werden und die noch Probleme mit der deutschen Sprache haben, findet in der Schule ein Vorlaufkurs statt. Auf spielerische Art und Weise werden die Kinder in der deutschen Sprache gefördert, um ein Jahr später dem Unterricht in der ersten Klasse gut folgen zu können.

 

Vorklasse

Kinder, die zurückgestellt wurden, können mit Zustimmung der Eltern in die Vorklasse aufgenommen werden. Ziel der Vorklasse ist es, die Kinder soweit zu fördern, dass sie in der Jahrgangsstufe 1 erfolgreich mitarbeiten können. Die Entscheidung trifft die Schulleiterin. (VO Bildungsgänge §10)

 

Zeugnisse

Am Ende der Klasse 1 bekommen die Kinder ein Zeugnis in Berichtsform, am Ende der zweiten Klasse das erste Zeugnis mit Ziffernnoten. In den Klassen 3 und 4 erhalten die Schülerinnen und Schüler jeweils zum Ende eines Schulhalbjahres ein Zeugnis mit Ziffernnoten.

Die Zeugnisse werden von den Eltern unterschrieben, die Kenntnisnahme in der Schule gezeigt und dann zu Hause aufbewahrt.